GUITARTICLE: Es weht ein laues Lüftchen!

Die Gitarristen-Geschmäcker bewegen sich langsam weg von den Klassikern, vom säuerlichen Vintage-Geruch, vom ewig Gestrigen. 

Burns Sonic
Burns Sonic

Wobei so manchem Gitarrenbauer der Mut zu Neuem noch nicht ganz geheuer ist, denn der Bezug zu klassischen Modellen ist bei vielen immer noch da vorhanden. Die Nik Huber Krautster ist so ein Beispiel, und die Deimel Firestar auch. Ebenso die Burns Sonic, die beliebte Fano Alt de Facto-Serie etc. Und sicherlich noch ein paar mehr. Ach ja, Duesenberg nicht zu vergessen, die ja geradezu sensationell erfolgreich sind. Sie alle orientieren sich an der Historie, haben aber so viel Design- und KnowHow-Geschick, dass eigene Modelle dabei entstehen, die sich so langsam aber sicher vom dauernden Wiederholen der Geschichte absetzen. Ich finde das gut!

Man erkennt den Ursprung dieser Gitarren immer deutlich, aber man wertschätzt mittlerweile die Weiterentwicklung von Design und Technik. Da weht ein laues Lüftchen in Richtung innovative, aber traditions-verbundene Gitarrenbau-Kultur, die keine Kopier-Maschine mehr sein will. Genau wie der kreative Musiker keine Kopie von Gestern sein will, sich aber dennoch gerne auf seine musikalischen Roots beruft. Schaut in die Galerie...!

Kommentare: 0 (Diskussion geschlossen)
    Es sind noch keine Einträge vorhanden.